Diverses
Buchbesprechung
mini-sail e.V.icon-ms-040

buch-45.htm; 02.2011
bild-01g.jpg

Die deutschen Segel-Schulschiffe

Von großen Segelschiffen geht seit jeher ein ganz besonderer Reiz aus. Sie beeindrucken durch ihre majestätische Eleganz, erwecken Abenteuerlust und verkörpern die Tradition der Seefahrt schlechthin. Nur noch wenige Großsegler, allesamt Segelschulschiffe von Kriegsmarinen, stehen heute in Dienst. Um so größer ist das Aufsehen, das ihre Besuche und die Teilnahme an "Windjammerparaden" erregen.

Das vorliegende Werk dokumentiert erstmals zusammenfassend alle Segelschulschiffe, die seit Mitte des 19. Jahrhunderts bei der preußischen und deutschen Kriegsmarine sowie bei der Handelsflotte in Dienst standen. Den Schwerpunkt bilden dabei die Segelschulschiffe der Reichsmarine, Kriegsmarine und Bundesmarine.

Die Kaiserliche Marine hatte zu Beginn dieses Jahrhunderts auf die Segelschulschiffausbildung verzichtet, da der technische Fortschritt im Schiffbau sie überholt erscheinen ließ. Doch bereits Anfang der 20er Jahre wurde sich die Reichsmarine des hohen Wertes elementarer seemännischer Erfahrung wieder bewußt, die nur auf großen Segelschiffen erworben werden kann und die auch bei der Führung modernerSchiffe nichtzu unterschätzen ist. Mitder Niobebegann eine Ära, deren Ende noch lange nicht in Sicht ist. Die Kriegsmarine forcierte diese Ausbildungspraxis und setzte mehrere große Segelschulschiffe ein, die auch heute noch, wenn auch unter fremder Flagge, in Dienst stehen.

Die Bundesmarine hat sich ebenfalls dafür entschieden, ihren Offizier- und seemännischen Unteroff iziernachwuchs auf einem Segelschulschiff, der 1958 in Dienst gestellten Gorch Fock, auszubilden. Umfassend und detailliert erfährt der Leser alles Wissenswerte über die einzelnen Schiffe, technische Daten, Lebenslauf und Aufgaben, illustriert durch 125 Fotos sowie 57 Pläne, Konstruktionszeichnungen und Detailskizzen. Besonders attraktiv sind die zahlreichen Konstruktionszeichnungen der Gorch Fock der Bundesmarine, von Generalplänen (Längsschnitt, Oberdeck, Hauptdeck, Stauung, Plattformdeck, Zwischendeck) über Linienriß, Takel- und Segelriß und viele andere bis hin zum Belegnagelplan. So wird dieses Werk zu einer wahren Fundgrube für alle, die sich für Segelschiffe interessieren.

Die Fälle an Informationen und die zahlreichen Illustrationen machen dieses Werk zu einer faszinierenden schjffs- und marinegeschichtlichen Dokumentation: eine literarische "Windjammerparade".

bild-02k.jpg bild-03k.jpg
Segelschulschiff NIOBE
in der Parade
Untergang der NIOBE nach einer
Federzeichnung des Marinemalers W. Zeeden
bild-04k.jpg bild-05k.jpg bild-06k.jpg
Ausbildung auf der Gorch Fock: zu Lande, zu Wasser und in der Takelage
bild-07k.jpg bild-08k.jpg
Segelkorvette NIOBE Kiel, Blücherbrücke: GORCH FOCK, ALBERT LEO SCHLAGETER, HORST WESSEL

Quellen:
1. Auflage: 2010
150 Seiten, 21,5 x 25,5 cm
zahlreiche Schwarzweiß- Abbildungen, -Zeichnungen, -Skizzen
gebunden mit Schutzumschlag
Bernard & Graefe Verlag
Heilsbachstr. 26
53123 Bonn
Telefon: 0228 / 64830
ISBN 3-7637-5860-7
www.mgfa.de/html/pub_v_graefe.php
Peter Schuster
Seitenanfang Diverses/Bücher Neustart der Seite button7